Entdecken Sie ein Fleckchen am Mittelmeer, wo Ihnen die Natur die Gelegenheit bietet, das schöne Wetter zu genießen, wo tausendjährige Kulturen ihre Spuren hinterlassen haben und wo das Leben intensiv gelebt wird.

Alcúdia ist eine im Nordosten der Insel Mallorca zwischen zwei Buchten – der Alcúdia- und der Pollença-Bucht – gelegene Halbinsel, mit einer Fläche von 60 km2, davon über 30 km Küstenland, die eine der weitläufigsten Strände Mallorcas vorweisen kann. Seine strategische Lage am Mittelmeer führte dazu, dass es jahrhundertelang, als Tor Mallorcas, eines der wichtigsten Häfen, mit einer beeindruckenden Naturlandschaft und zahlreichen Naturschutzgebieten, besaß.

Alcúdia bietet eine große landschaftliche Vielfalt. Neben zahlreichen Buchten und Stränden mit kristallklarem Wasser wartet Alcúdia mit einer beeindruckenden Bandbreite an Möglichkeiten für alle Besucher auf: ob Sie nun Ruhe und Erholung suchen, irgendeine Sportart ausüben, die Natur genießen, in die Geschichte und die Kultur eintauchen möchten oder ob Sie an Kulinarik, Folklore oder Kunsthandwerk interessiert sind...

Die Altstadt von Alcúdia geht bis ins 14. Jahrhundert nach der katalanischen Eroberung der Insel zurück. Der König Jaime II. von Mallorca befahl den Bau der Mauern zum Schutze der Stadt und der Insel vor möglichen Angriffen durch Feinde. Im 17. Jahrhundert wurde die zweite Mauer im Renaissance-Stil errichtet, die derzeit restauriert wird.

Alcúdia wurde im Jahr 1974 zum historischen und künstlerischen Erbe erklärt und ist heute der am besten erhaltende historische ummauerte Bereich der Insel. Die Altstadt ist eine Fußgängerzone und in ihren Gassen können Sie ein umfangreiches gastronomisches und kommerzielles Angebot genießen. Jeden Dienstag und Sonntag findet ein Handwerks- und Agrarnahrungsmittelmarkt statt, der seinen Ursprung im 14. Jahrhundert hat.